Frauengeschichte(n), von Adeligen, Hexen und Künstlerinnen

Erfahren Sie mehr über die Geschichte wichtiger Frauen und deren Lebensumstände. Ein spannender Rundgang durch die Altstadt – nicht nur für Frauen.

 

Rheinfelder Frauen erleideten verschiedene Schicksale.

Eine Frau, fand ihre Erfüllung im Kunsthandwerk. Eine andere setzte sich für die Armen ein: Sie half den Menschen und legte damit ein Fundament für die Zukunft. Gewisse Damen lebten in Luxus, hatten Macht und erliessen Gesetze, welche bis in unsere Zeit wichtig und wirksam sind.

 

Garbenbinderin als Brunnenschmuck beim Obertorplatz

Rheinfelden brachte in seiner langen Geschichte seit der Gründung der Stadt immer wieder aussergewöhnliche Rheinfelder Frauen hervor. Diese Stadtführung widmet sich diesen historischen Figuren. Trotzdem spricht die Führung nicht nur Frauen an.

Nanette Kalenbach
(1831-1917).

Eine dieser Frauen war Nanette Kalenbach-Schröter. Ihr Wirken begann in einer Zeit sehr grosser Armut in der Bevölkerung. Sie war Mitbegründerin des Frauenvereins und des Frauenchores. Der Frauenverein gründete damals eine Suppenküche, damit die Ärmsten wenigstens einmal am Tag eine warme Mahlzeit bekamen.

Nach ihr wurde die Treppe von der Bahnhofsstrasse zum Kirchplatz benannt.

 

Stadtführung Frauengeschichten bei der Nanette-Kahlenbach-Treppe

Weitere Informationen

Höhepunkte auf dieser Führung
 

  • Inseli und Burgstell: Die Heimat von Agnes von Rheinfelden
  • Rathhaussaal mit Porträt von Kaiserin Maria Theresia
  • Marktgasse und das Leben im Mittelalter

Informationen zur Stadtführung

  • Dauer: 1.5h
  • Preis bis 24 Personen: CHF 190.-
  • Schulklasse: CHF 150.-

Buchbar für Gruppen an einem beliebigen Datum.

Buchung und Anfrage

Tourismus Rheinfelden
Stadtbüro, Marktgasse 16
4310 Rheinfelden
+41 61 835 52 00
tourismus@rheinfelden.ch
 

Das könnte Sie auch noch interessieren