Glockenspiel im Rumpel mit Schneider und Brunnen

Glockenspiel im Rumpel

Vor allem bei Familien mit Kindern die beliebteste Sehenswürdigkeit in Rheinfelden. Das Glockenspiel im Rumpel erinnert an den listigen Schneider, der Rheinfelden vor den Schweden rettete.

Woher der Name Rumpel kommt, ist nicht bekannt.

Es könnte vom Rumpeln den Fuhrwerken auf dem Kopfsteinpflaster kommen oder dem Gerümpel der Anwohner, der hier auf dem Hinterhof abgestellt wurde. Bemerkenswert sind die vielen Abweissteine an den Hausecken, die vor den zu eng vorbeikommenden Radnaben der Fuhrwerke schützen sollten. 

Altstadt Rheinfelden Rumpelgasse

Die Geiss ist so etwas wie das Maskottchen von Rheinfelden. Den Geissen ist zum Beispiel eine eigene Gasse gewidmet, und ihre Abbilder aus Stein oder Kunststoff sieht man an vielen Orten in der Altstadt. Warum das so ist, zeigt das schöne Haus «zum Schiefen Eck».

Glockenspiel zu Ehren des listigen Schneiders.

An der Nordseite des Gebäudes «zum Schiefen Eck» thront das Glockenspiel. Es erinnert an die Sage vom Schneider, der Rheinfelden im 30-jährigen Krieg vor den Schweden rettete. Er nähte sich in das Fell des letzten geschlachteten Ziegenbocks und spazierte meckernd auf der Stadtmauer herum. Der Anblick des vermeintlich gut gemästeten Tiers gab den ohnehin belagerungsmüden Schweden den Rest und sie verschonten die Stadt.

Vier Mal am Tag läuft die Geiss mit musikalischer Begleitung durch das Glockenspiel über die «Stadtmauer». 

Nahaufnahme Glockenspiel im Rumpel mit Geiss und Schneider

Lauschen Sie dem Glockenspiel im Rumpel

Weitere Informationen

Gut zu wissen

Die Geiss läuft jeweils um 9 Uhr, 12 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr mit musikalischer Begleitung durch das Glockenspiel über die «Stadtmauer».

 

 

Kontakt

Stadtverwaltung Rheinfelden
Stadtbüro, Marktgasse 16
4310 Rheinfelden
+41 61 835 51 11
stadtbuero@rheinfelden.ch

Das könnte Sie auch noch interessieren